Stark für den Tag

Tuer.jpg

Kontakt

Postanschrift:

Katholische Arbeitsgemeinschaft Müttergenesung
im Erzbistum Köln (KAG), Marzellenstraße 32,
50668 Köln

Besucheranschrift:

Domstraße 18, 50668 Köln

Tel: 0221/1642-7251
Fax: 0221/1642-7254
E-Mail:
E-Mail

 

Wuppertaler Schule gewinnt auch 2013

SiegerinSt.AnnaSchuleWuppertal1web

10.5.2013 – Die Schülerinnen und Schüler der St. Anna Schule in Wuppertal haben ihren ersten Platz im Schulwettbewerb des Müttergenesungswerkes auch 2013 wieder verteidigen können.

Schon zum 5. Mal waren sie am erfolgreichsten beim Spendensammeln für die Müttergenesung. 10345,30 Euro kamen zusammen.

Anfang Mai gab es in der Mutter-Kind-Klinik Marianne van den Bosch-Haus in Goch die offizielle Siegerehrung. Für Marlies Gemein, die Geschäftsführerin der Katholischen Arbeitsgemeinschaft Müttergenesung, die zusammen mit der Kurberatung in Wuppertal die rührige Schülergruppe seitens der Müttergenesung betreut, ist der neuerliche Erfolg der Kinder eine besondere Freude: „Ich freue mich, dass es über eine so lange Zeit gelingt, das Interesse der Kinder für Sorgen und Nöte der Mütter wach zuhalten und bin sehr dankbar für die gute Zusammenarbeit mit der Schule."

Für sein Engagement hat deshalb der verantwortliche Lehrer, Hermann Schaufler, die Bronzene Ehrennadel der Elly-Heuss-Knapp-Stiftung erhalten. Er wird sich nach seiner Pensionierung in diesem Jahr weiter ehrenamtlich für die Müttergenesung einsetzen, freut sich Marlies Gemein: „Er hat so viel auf den Weg gebracht." Und die Müttergenesung wird auch weiterhin auf Unterstützung der St. Anna-Schule bauen können. Lehrerin Sarah Rottmann, die schon jetzt die Sammlung mitunterstützt, wird die Arbeit weiter fortsetzen. „Auch auf diese Zusammenarbeit freue ich mich schon sehr", sagt Marlies Gemein.

Auf dem Foto zu sehen: Schüler und Schülerinnen der St. Anna-Schule so wie von l.n.r.: die begleitende Lehrerin Sarah Rottmann und als verantwortlicher Lehrer, Hermann Schaufler sowie Marlene Rupprecht, Mitglied des Kuratoriums des Müttergenesungswerkes.

Foto: Marianne van den Bosch-Haus, Goch