Stark für den Tag

Huhn.jpg

Kontakt

Postanschrift:

Katholische Arbeitsgemeinschaft Müttergenesung
im Erzbistum Köln (KAG), Marzellenstraße 32,
50668 Köln

Besucheranschrift:

Domstraße 18, 50668 Köln

Tel: 0221/1642-7251
Fax: 0221/1642-7254
E-Mail:
E-Mail

 

Zum siebten Mal die Besten

Bundessieger in Winterbergweb

4.5.2016 – Die Bundessieger beim Schulwettbewerb „Schüler sammeln für das Müttergenesungswerk" sind bei einem Besuch in der Mutter-Kind-Klinik St. Ursula in Winterberg mit einer Siegerurkunde und einem Gutschein über 500 Euro ausgezeichnet worden.

Die Schüler und Schülerinnen des erzbischöflichen Gymnasiums St. Anna aus Wuppertal und ihre Lehrerin Sarah Rottmann hatten sich als Dankeschön für ihren Einsatz den Besuch in einer Mutter-Kind-Klinik gewünscht. Die Katholische Arbeitsgemeinschaft Müttergenesung (KAG) im Erzbistum Köln machte es möglich, dass die Jugendlichen unter Leitung der KAG-Referentin Ellen Schumacher die katholische Einrichtung in Winterberg besuchen konnten. Dabei hatten sie Gelegenheit mit Patientinnen zu sprechen, lernten den Therapie-Hund der Klinik kennen und übten sich in der neu eingeführten Entspannungstechnik "meditatives Bogenschießen". Bei einem Rundgang bekamen sie einen umfassenden Eindruck von den Räumlichkeiten: vom Appartement über die Physiotherapie bis hin zum Kindergarten.

Seit Jahren sammeln die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums St. Anna aus Wuppertal für das Müttergenesungswerk, und das sehr erfolgreich. 2015 erzielte die Schule ein Sammlungsergebnis von 8.634,24 Euro und belegte damit bei dem bundesweiten Wettbewerb den ersten Platz. Das gesammelte Geld verbleibt vollständig bei der KAG Müttergenesung im Erzbistum Köln und wird für Direkthilfen für bedürftige Familien verwendet, die zum großen Teil über die Beraterin Sabine Lang der Caritas-Kurberatungsstelle in Wuppertal ausgezahlt werden.

 

Foto: Die Bundessieger des Schulwettbewerbs des Müttergenesungswerkes erhielten bei einem Besuch in der Mutter-Kind-Klinik St. Ursula in Winterberg ihre Siegerurkunde und 500 Euro. Hintere Reihe links Sarah Rottmann, rechts Sabine Lang, Ellen Schumacher